Poker für Anfänger

Die Pokerregeln, die Ihnen im folgenden Text dargestellt werden, bezieht sich auf die Variante Texas Hold´em Poker.
Was Sie dazu benötigen, sind die Spielkarten und die Pokerchips sowie die sogenannten Blinds, also den Small Blind und den Big Blind, dazu später mehr.
Bevor das Spiel beginnt, bekommen alle Spieler als Einsatz Pokerchips zum setzten.
Das Ziel von Poker ist es, die fünf stärksten Karten zu besitzen, aus eigenen Karten und aufgedeckten Karten.
Dabei ist die Reinfolge der Blätter von ab- zu aufsteigend folgendermaßen: Höchste Karte, Paar, zwei Paare, Drilling, Straße, Flush, Full House, Straight Flush, Royal Flush.
Jeder Spieler erhält zu Beginn fünf Karten, die von einem Dealer ausgeteilt werden und der allgemeinen Öffentlichkeit nicht gezeigt werden sollten.
Der Spieler, der Links neben dem Dealer sitzt ist der Small Blind, dahinter folgt der Big Blind.
Der Spieler mit dem Small Blind muss einen Mindesteinsatz setzten, der halb so groß ist, wie der des Big Blind (Bsp.: Small Blind 1000, Big Blind 2000).
Nachdem die Blinds gesetzt wurden und die Karten an alle Spieler verteilt wurden beginnt der Spieler, der links vom Big Blind sitzt. Er muss nun entscheiden, ob er an der Runde teilnehmen möchte, oder seine Karten weglegt und aus der Runde ausscheidet.
Entscheidet er sich mitzugehen, muss er mindestens den Big Blind setzen, oder erhöhen um mindestens den Big Blind. Entscheidet er sich dafür die Karten wegzulegen nennt man das einen „Fold“, stockt er seine Pokerchips bis zum Big Blind auf nennt sich das „Call“ und erhöht er wird das als „Raise“ bezeichnet.
Die anderen Spieler sind nun an der Reihe und müssen ebenfalls entscheiden, ob sie „Folden“, „Callen“, oder „Checken“.
Auch der Spieler mit dem Small Blind muss mindestens auf den Big Blind aufstocken, sodass alle Spieler den gleichen Einsatz bieten.
Zu guter Letzt entscheidet der Spieler mit dem Big Blind, wie er vorgeht.
Wenn alle Spieler reihum gesetzt haben, legt der Dealer drei Karten von oben aus dem Deck auf den Spieltisch, wobei er vorher eine Karte von oben zur Seite legt, die aus dem Spiel genommen wird.
Diese drei Karten nennen sich „Flop“.
Jetzt kann wieder gesetzt werden und wer nicht mitsetzt, weil seine Karten zu schwach sind, der geht aus der Runde raus.
Danach wird erneut eine Karte aufgedeckt (und vorher wie immer eine von oben aus dem Spiel genommen!), diese nennt sich „Turn“. Es wird wieder gesetzt (s.o.).
Nun folgt die letzte Karte, der sogenannte „River“.
Dabei kann ein allerletztes Mal gesetzt werden und wenn sich noch mindestens zwei Spieler in der Runde befinden, und weiter mitgehen werden die Karten aufgedeckt und ein Spieler gewinnt die Runde und damit alle Einsätze der anderen Spieler (Achtung: bei Kartengleichheit ist eine Aufteilung der Einsätze möglich!).
Es beginnt eine neue Runde. Alle 15 Minuten werden die Blinds um das doppelte erhöht.
Sie sind Sieger, wenn die anderen Spieler keine Pokerchips mehr besitzen.
Nach einigen Übungsrunden werden Sie merken, dass die Pokerregeln gar nicht so kompliziert sind, wie sie auf dem ersten Blick scheinen.

Produkt-Kategorien