Die letzte Freiheit: Reflexionen eines Meisterschülers

Die letzte Freiheit: Reflexionen eines Meisterschülers Fast schon eine "Karate Kid"-Story, doch hatte diese Geschichte ihren Beginn bereits im Jahr 1982, als ein junger Betriebsschlosser-Azubi in einem Billardcafé auf einen älteren Chinesen (Mr. Kim) traf. Während sich der 17-Jährige Ralph mit den Kugeln abmühte, gedieh im Hintergrund eine Wette. Als ein Gast meinte, dass dieser Junge kein Talent hätte und es wohl nichts werden würde, wettete Mr. Kim dagegen und setzte darauf, aus ihm dennoch einen Top Spieler machen zu können! Die Story nahm ihren Lauf... Neben den technischen Anweisungen von Mr. Kim, welche Ralph schon lange auch in seinen Fachpublikationen berücksichtigt hat, gab es auch ganz allgemeine Anweisungen über das Gewinnen und Verlieren, über das Lächeln und das Pokerface, über gute und schlechte Gewohnheiten, über Freiheit und &u

Weitere Informationen

Home :: Billard :: Die letzte Freiheit: Reflexionen eines Meisterschülers
Werbung:

Verfasser: admin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.